Neue Stiftung für junge Krebspatienten

Wer in jungen Jahren an Krebs erkrankt, muss seine Zukunft oft anders planen als gesunde Menschen. Therapien haben nicht selten Langzeitfolgen, die die Familienplanung oder das Berufsleben betreffen. Eine neue Stiftung will junge Krebspatienten unterstützen, die medizinische Versorgung verbessern, ein Spezialistennetzwerk aufbauen und vieles mehr.

 

 

Verbesserte Therapie und Forschung

 

Die Ziele der neuen Stiftung (https://www.junge-erwachsene-mit-krebs.de) sind vielfältig. Neben einer verbesserten Therapie junger Krebspatienten geht es auch um den Aufbau von Versorgungsstrukturen und die Intensivierung der Forschung. 

 

Nur etwa 3,2 Prozent aller neu diagnostizierten Krebsfälle entfallen auf die Altergruppe der 15 bis 39 Jahre alten Patienten. Doch bedarf die Gruppe der besonderen Aufmerksamkeit. Denn Gedanken zu Krankheit und Tod machen sich in dem Alter gesunde Menschen normalerweise nicht. Auch wenn 80 Prozent aller Krebserkrankungen bei jungen Menschen geheilt werden, können Langzeitfolgen wie Unfruchtbarkeit oder Arbeitsunfähigkeit das Leben nachhaltig beeiinflussen.

Quelle: Dr. Julia Hofmann05.12.14Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: