Neue Biozid-Verordnung

Verbraucher erkennen künftig beim Kauf leichter, ob ein Haushaltsgegenstand oder Baustoff mit Bioziden behandelt wurde. Hersteller müssen die Information ab dem 1. September auf oder an den Produkten angeben, erklärt Ingrid Nöh, Biozidexpertin des Umweltbundesamtes. Eine entsprechende EU-Verordnung tritt dann in Kraft. Bedurfte es vorher keiner Zulassung biozidbehandelter Waren, müssen die Waren dann auch durch EU-Kontrollen. Solche Waren finden sich fast überall im Haus - dazu zählen etwa Möbel, Putzmittel, Schuhe oder Farblacke.

Quelle: dpa18.10.13Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: