Muskelkraft mit Vibrationsgeräten steigern

Geräte, die den ganzen Körper vibrieren lassen, können das Krafttraining sinnvoll ergänzen. Allerdings kommt es darauf an, welcher Gerätetyp eingesetzt und wie er genutzt wird. Das ergab eine Auswertung von Studien. Um die Muskelkraft zu steigern, eignen sich demnach vor allem Geräte, die aus einer einzelnen Stand- oder Sitzplatte bestehen, die in sinusförmige Schwingungen versetzt wird.

Ist das Ziel zum Beispiel, die größtmögliche Kraft zu erhöhen, die man willentlich bei einer Bewegung nutzen kann (Maximalkraft), sollte das Gerät mehr vibrieren, als wenn es darum geht, die Schnellkraft zu steigern. Zudem habe die Körperhaltung Einfluss darauf, welche Muskelgruppen besonders stark angesprochen werden. Möglicherweise unangenehme Vibration im Kopfbereich lassen sich vermeiden, wenn die Kniegelenke fast rechtwinklig gebeugt sind.

Noch ist unklar, wie die Vibrationen im Körper wirken. Wissenschaftler vermuten aber, dass sie mehr Muskelfasern anregen als herkömmliches Training. Allerdings braucht es der Studienauswertung zufolge etwa drei Monate Vibrationstraining, bis sich messbare Effekte zeigen.

Quelle: dpa06.01.13Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: