Mittagsschlaf für Grundschüler?

Bei unruhigen und zappeligen Kindern hat ein Mittagsschlaf keinen spürbaren Effekt. Eltern machen sich zwar oft Gedanken darüber, ob die Unruhe am mangelnden Schlaf liegen könnte. Erst- und Zweitklässler lassen sich aber ohnehin meist nur unter Protest zur Mittagsruhe bewegen. Eltern sollten deshalb lieber dafür sorgen, dass die Kinder nachts erholsam und ungestört schlafen können, rät Prof. Ekkehardt Paditz vom Zentrum für Angewandte Prävention in Dresden.

Schnarcht der Nachwuchs dabei, schwitzt stark, schläft mit überstrecktem Kopf oder hat morgens einen auffallend trockenen Mund, hat er in der Nacht eventuell Atmungsstörungen. Diese können tatsächlich für die Unruhe am Tag verantwortlich sein. Am besten werden diese Symptome durch den Kinderarzt und gegebenenfalls in einem Kinderschlaflabor abgeklärt.

Quelle: dpa02.12.13Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: