Missbrauch von Medikamenten steigt

Früher griffen Studenten zu Kaffee, um mit dem Stress vor den Prüfungen umzugehen - oder zum abendlichen Bier, um sich zu entspannen. Heute greifen die jungen Leute immer mehr zu verschreibungspflichtigen Psycho-Stimulanzien. Und der Missbrauch von Medikamenten steigt kontinuierlich. Die Klinik für Psychiatrie der Universität Mainz befragte aktuell 2.500 Studenten, ob sie zur Leistungssteigerung schon einmal verschreibungspflichtige Medikamente genommen hätten. Rund 20 Prozent der Befragten erklärten, schon einmal ein Aufputschmittel genommen zu haben.

Quelle: Silva Raddatz31.07.13Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: