Milchzucker-Intoleranz - kein Reizdarm

Patienten mit Magen-Darm-Beschwerden sollten für eine richtige Behandlung eine Milchzucker-Intoleranz abklären lassen. Eine Laktose-Intoleranz lässt sich relativ gut durch eine Diät behandeln. Allerdings ähneln die Symptome wie Blähungen oder Durchfall stark dem Reizdarmsyndrom, bei dem die Behandlung deutlich schwieriger ist.

Durch die richtige Diagnostik mit Hilfe eines Atemtests kann eine Verwechselung ausgeschlossen werden. Schätzungsweise vertragen 15 bis 25 Prozent der Deutschen keinen Milchzucker (Laktose).

Quelle: dpa17.11.12Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: