Laser gegen Haarwuchs

Störende Körperbehaarung lässt sich mit einer Laserbehandlung für längere Zeit entfernen. Dazu bedarf es allerdings mehr als eine Sitzung. Der Berufsverband der Deutschen Dermatologen gibt Auskunft, warum das so ist. 

Der Laser erfasst bei einer Behandlung nämlich nur die Haare, die sich gerade in der Wachstumsphase befinden. Aus Haarwurzeln, die gerade in der Ruhephase sind, könnten später in der wiedereinsetzenden Wachstumsphase erneut Haare sprießen. Um ein gutes Ergebnis zu erzielen, raten Fachleute, die Haare vor der Laserbehandlung zu kürzen. Die Haut sollte nicht vorgebräunt sein und nach dem Lasern für eine Woche vor UV-Strahlung geschützt werden.

Quelle: Silva Raddatz24.07.13Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: