Kürbiskerne zubreiten

Bei der Zubereitung von Kürbisspeisen wandern die Kerne des Gemüses oft in den Müll. Doch das muss nicht sein: Geröstete Kürbiskerne können auch selbst gemacht werden und eignen sich dann als Knabberei oder Salattopping.

Der Speisekürbis wird dafür zunächst halbiert, und die Kerne werden vom restlichen Fruchtfleisch gelöst. In einem Sieb unter fließendem Wasser lassen sich Fruchtfleischfäden besonders einfach entfernen. Zum Trocknen kommen die Kerne bei 180 bis 200 Grad in den vorgeheizten Ofen. Dabei kann man sich gut am Keksebacken orientieren. Jede Seite muss ungefähr zehn Minuten geröstet werden.

Danach müssen die Kerne auskühlen. Die Schale ist eher hart, und es wird daher empfohlen, die Kerne zu schälen. Ähnlich wie Sonnenblumenkerne werden die Kürbiskerne einzeln aufgeknackt. Wer möchte, kann sie jetzt noch salzen. Die Kerne werden am besten kühl und trocken in einer gut schließenden Dose gelagert.

Quelle: dpa02.12.12Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: