Kräuter nicht in die pralle Sonne stellen

Bonn (dpa/tmn) - Kräuterpflanzen sollten im Frühjahr und Sommer nicht in der prallen Sonne stehen. Denn wenn sie zu starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden, können ihre Blätter Sonnenbrand bekommen. Darauf weist die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse (BVEO) in Bonn hin. Auch beim Gießen ist Zurückhaltung angesagt: Zwar deuten hängende Blätter auf Trockenheit hin, aber gewässert werden sollte nur in Maßen. Viele Kräuter gehen ein, wenn sie zu feuchte Wurzeln haben. Außerdem kann es passieren, dass die Erde schimmelt, wenn zu viel gegossen wird. Hat sich Schimmel gebildet, trägt man am besten die betroffene Erdschicht ab.

Quelle: dpa-tmn17.08.11Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: