Knochen im Kindesalter aufbauen

Die Grundlage für stabile Knochen wird schon im Kindesalter gelegt. Um als Erwachsener Krankheiten wie Osteoporose, Gelenkverschleiß und Rückenschmerzen zu vermeiden, müssten Kinder ab fünf Jahren täglich eine Stunde Sport treiben. Denn die Muskeln zu trainieren, übe einen Reiz auf den Knochen auf. Dadurch kann mehr Knochenmasse aufgebaut werden, wovon der Mensch ab dem 20. Lebensjahr sein Leben lang zehre.

Die Realität sehe hingegen anders aus: Laut einer Studie zur Gesundheit von Kindern bewegen sich gerade mal 14 Prozent der Kinder dreimal die Woche. Ein Viertel aller Kindergartenkinder könne keinen Purzelbaum schlagen oder auf einem Bein hüpfen.

Quelle: dpa16.10.12Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: