Knoblauchextrakt kehrt Gefäßverkalkung um

Der Extrakt aus gealtertem Knoblauch als Nahrungsergänzungsmittel könnte zu einem Abbau von Ablagerungen in Gefäßen führen. Laut Forscher ließe sich so vor dem Fortschreiten von Herzerkrankungen bewahren, schreiben sie im "Journal of Nutrition".

 

 

Knoblauchextrakt bei Metabolischem Syndrom

 

Einer aktuellen Studie zufolge kann der Extrakt aus gealtertem Knoblauch arteriosklerostische Veränderungen in Gefäßen verbessern. Bei Patienten mit Metabolischem Syndrom waren weiche Gefäßablagerungen nach längerer Einnahme des Extraktes rückläufig.

 

Das Metabolische Syndrom ist ein Krankheitsbild, das aus mehreren krankhaften Veränderungen besteht, darunter Übergewicht, Bluthochdruck und andere Herzrisikofaktoren.

 

 

Arteriosklerose mit Extrakt teilweise rückbildungsfähig

 

Insgesamt 55 Patienten zwischen 40 und 75 Jahren hatten an der Studie teilgenommen. Bei allen war ein Metabolisches Syndrom diagnostiziert worden. Zu Beginn der Studie untersuchten die Forscher die Arterien der Patienten, um Ablagerungen in den Gefäßen genau zu bestimmen. Die Studienteilnehmer erhielten dann täglich entweder 2.400 mg des Knoblauchextraktes oder ein Scheinpräparat.

 

Ein Jahr nach Studienbeginn zeigte sich bei Patienten mit Einnahme des Extraktes eine Verlangsamung der Gesamthäufung von Ablagerungen um 80 Prozent, eine Reduktion weicher Ablagerungen und eine teilweise Rückbildung von arterioaklerotischen Veränderungen.

Quelle: Dr. Julia Hofmann28.01.16Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: