Kirschen und Wasser vertragen sich

Bonn (dpa/tmn) - Kein Wasser auf Kirschen: Dieser Rat ist passé, erläutert die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse (BVEO) in Bonn. Er stamme aus einer Zeit, als Leitungswasser noch nicht so keimarm war wie heutzutage. Daher konnte es damals bei der Kombination von Kirschenverzehr und Wassertrinken durchaus zu Durchfall und Magenproblemen kommen. 

Auch wenn Ärzte keinen Zusammenhang zwischen Hefebakterien auf der Schale und Übelkeit sehen: Kirschen sollte man vor dem Essen gut waschen und nicht übermäßig viele essen, rät die BVEO. Denn sonst könne es sein, dass es der Magensäure nicht mehr gelingt, eventuell noch auf der Schale verbliebene Keime abzutöten. Und die können dem Magen dann doch zu schaffen machen.

Quelle: dpa-tmn28.07.11Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: