Kinder: Langes Leid nach Durchfall

Der Magendarminfekt scheint überstanden, der Durchfall ist weg, freuen sich sicher die meisten Eltern, wenn das Kind endlich wieder gesund ist. Beschwerden können das Kind aber noch lange Zeit begleiten, ergab eine italienische Untersuchung.

 

 

Magendarmbeschwerden auch noch nach Monaten

 

Forscher in Calanzaro untersuchten die Daten von Kindern zwischen vier und 17 Jahren, die eine Magendarminfektion mit verschiedenen Keimen überstanden hatten. Die Kinder wiesen statistisch wesentlich häufiger anhaltende funktionelle Magendarmbeschwerden nach der Infektion auf als Kinder, die keine Infektion durchmachen mussten. Beschwerden bestanden auch noch nach drei und sechs Monaten heißt es im "Journal of Pediatrics".

 

 

Vielfältige Beschwerden sind möglich

 

Häufige Symptome waren Verstopfung, Reizdarmsyndrom, Stuhlinkontinenz, Übelkeit, Erbrechen, Völlegefühl, Aufstoßen, Blähungen und Bauchschmerzen. Darmbeschwerden und Bauchschmerzen nahmen während der Studienzeit sogar zu, sodass nach einem halben Jahr immer mehr Kinder unter Magendarmsymptomen litten, wenn eine Infektion vorausgegangen war. 

 

Zwischen der Schwere der infektiösen Durchfallerkrankung und den anschließend auftretenden funktionellen Magendarmbeschwerden bestand kein Zusammenhang.

Auch bei Erwachsenen ist die Verbindung zwischen Magendarminfektion und späteren Beschwerden bekannt.  

Quelle: Dr. Julia Hofmann16.04.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: