Kaiserschnittrate unverändert hoch

Die Häufigkeit der durchgeführten Kaiserschnitte in Deutschland ist hoch. Fast jedes dritte Kind kommt auf diesem Wege zur Welt. Warum das so ist und wie sich gegensteuern lässt, erörtern Experten.

 

 

Zu viele Kaiserschnitte in Deutschland

 

31,8 Prozent der Kinder wurden im Jahr 2014 per Kaiserschnitt geboren, heißt es im "Deutschen Ärzteblatt". Im Ländervergleich hat Deutschland eine der höchsten Kaiserschnittraten, ergab der Abschlussbericht des "Runden Tisches Geburtshilfe". Zwar unterscheiden sich die Häufigkeiten der durchgeführten Kaiserschnitte regional zum Teil sehr deutlich und lagen zwischen 24 und 43 Prozent. Doch kam es innerhalb von 15 Jahren etwa in Nordrhein-Westfalen zu einem Anstieg von 22,5 Prozent auf 32,8 Prozent.

 

Eine Diskussion um systematische Fehlanreize und die Suche nach Veränderungen fordert nun die Gesundheitsministerin aus NRW, Barbara Steffens. Planungen betreffen u. a. eine modellhafte Förderung von Kliniken, die geeignete Maßnahmen ergreifen, trotz eines Anstieges von Risikoschwangerschaften und -geburten, die Kaiserschnittrate zu senken. Zudem nötig sind eine verbesserte Datenlage zu Schwangerschaft und Geburt nötig. Qualitätsstandards für die Geburtshilfe sollten durch Experten weiterentwickelt werden.

Quelle: Dr. Julia Hofmann15.12.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: