Jungen: Computerzeit setzt Knochen zu

Viele kennen das Problem, den eigenen Sohn von dem Computer weg zu locken. Ein Argument davor, noch mehr Energie darauf zu verwenden, ist die Knochengesundheit von Jungs. Denn diese leidet, wenn sie zu viel Zeit vor dem Bildschirm verbringen.

 

 

Viel Bildschirmzeit - weniger Bewegung

 

Experten empfehlen die Bildschirmzeit für Kinder und Jugendliche auf zwei Stunden pro Tag zu begrenzen. Darunter fallen die Benutzung von Computern, Smartphones, Gameboys, Fernseher u.a. Unter zweijährige Kinder sollten solche Geräte gar nicht nutzen.

 

Denn viele Studien zu den gesundheitlichen Auswirkungen einer zu intensiven Bildschirmnutzung kamen zu alarmierenden Ergebnissen. Nicht nur das Wohlbefinden leidet, sondern auch Gewicht und Stoffwechsel werden durch den sitzenden Lebensstil negativ beeinflusst.

 

 

Knochengesundheit in Kindheit und Jugend aufbauen

 

Eine aktuelle norwegische Untersuchung zeigt jetzt, dass Jungen in der Woche und am Wochenende mehr Zeit vor Bildschirmen verbringen als Mädchen. Dies war nicht nur mit weniger Zeit verbunden, die sich die Jungen bewegen. Denn auch die Knochenmasse war bei "Langspielern" vermindert. Die Studie wurde in "BMJ Open" veröffentlicht.

 

Dies kann besonders im späteren Leben für Probleme sorgen und zu einer erhöhten Knochenbrüchigkeit führen. Es ist bekannt, dass Kindheit und Jugend eine bedeutende Rolle für die Knochenfestigkeit spielen und davon bis ins hohe Alter profitiert werden kann.

Quelle: Dr. Julia Hofmann26.06.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: