Jugendliche riskieren Sonnenbrand für braune Haut

Nürnberg (dpa/tmn) - Teenagern ist eine gebräunte Haut oft wichtiger als ihre Gesundheit. Das geht aus einer repräsentativen GfK-Umfrage hervor. Knapp die Hälfte (44 Prozent) der 14- bis 19-Jährigen gab an, so lange und so oft wie möglich in der Sonne zu liegen. Ein Drittel (33 Prozent) sagte, auch «schon einmal» einen Sonnenbrand riskiert zu haben, um richtig braun zu werden. Weitere 42 Prozent in dieser Altersgruppe haben sogar jedes Jahr mindestens einen Sonnenbrand.

Damit scheinen die Bemühungen der Eltern ins Leere zu laufen, ihre Kinder gesundheitsbewusst zu erziehen. Denn mehr als zwei Drittel (69 Prozent) der erwachsenen Befragten mit Kindern gab an, sehr genau darauf zu achten, dass der Nachwuchs nicht zu viel Sonne abbekommt. Dies zeigt sich besonders bei den Jüngeren: Von den befragten Müttern und Vätern im Alter zwischen 20 und 29 Jahren kümmern sich 89 Prozent darum, ihre Kinder vor der Sonne zu schützen. Bei den 30- bis 39-Jährigen sind es sogar 93 Prozent. Für die Erhebung im Auftrag der Zeitschrift «Baby und Familie» befragte die GfK 2002 Personen ab 14 Jahren, darunter 1034 mit Kindern.

Quelle: dpa-tmn16.08.11Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: