Italienische Studie: Pasta halten schlank!

Pasta machen fett, so die landläufige Meinung. Aber stimmt das auch? "Nein", so italienische Forscher. Ihrer Untersuchung zufolge gehören Nudeln zu einer gesunden mediterranen Ernährung. Ergebnisse der Studie wurden in der Fachzeitschrift "Nutrition and Diabetes" veröffentlicht.


Forscher: Abnehmwillige sollten auf Nudeln nicht verzichten

Nudeln haben aufgrund der darin enthaltenen Kohlenhydrate einen schlechten Ruf. Nicht wenige Menschen reduzieren deshalb den Konsum. Epidemiologen aus Pozzili in Italien räumen jetzt mit dem Vorurteil auf und sagen, Nudeln seien wesentlicher Bestandteil einer mediterranen Ernährung und reduzierten die Wahrscheinlichkeit übermäßiger Gewichtszunahmen und Fetteinlagerungen auch im Bereich des Bauches. Bauchfett gilt als Risikofaktor für verschiedene Erkrankungen, ist also besonders ungesund.

Die Untersuchung der Daten von 23.000 Personen zeigte, dass Nudelesser eher weniger Gewicht auf die Waage brachten und einen geringeren Bauchumfang aufwiesen. Gegen Nudeln im Rahmen der als gesund geltenden mediterranen Diät sei nichts einzuwenden und es bestehe kein Grund, darauf zu verzichten, so die Forscher. Das gelte auch für Menschen, die abnehmen möchten.

Quelle: Dr. Julia Hofmann11.07.16Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: