Ist ein Stuhltest auf Darmkrebs zuverlässig?

Fällt ein Test auf Blut im Stuhl zur Früherkennung von Darmkrebs negativ aus, sollten sich insbesondere Männer nicht darauf verlassen. Darauf weisen Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg hin. Zum einen sei der Test sehr ungenau, zum anderen sei das Erkrankungsrisiko bei Männern doppelt so hoch wie bei Frauen.

Mit Abstand am zuverlässigsten lasse sich Darmkrebs oder eine Vorstufe davon mit einer Darmspiegelung erkennen. Für Menschen ab 55 Jahren übernehmen die Krankenkassen alle zehn Jahre die Kosten für diese Untersuchung.

Der Stuhltest spürt dem DKFZ zufolge nur einen kleinen Teil der Darmkrebsfälle auf. Denn viele der Krebsgeschwüre bluten erst, wenn sie weit fortgeschritten sind. Und nicht immer bluten sie dann dauerhaft. Krebsvorstufen würden mit dem Test noch seltener entdeckt. Die Forscher werteten die Daten von 200 000 Darmspiegelungen aus. Die untersuchten Patienten waren zwischen 55 und 74 Jahre alt.

Quelle: dpa14.02.14Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: