Hohe Sonnenbrandgefahr bei Kindern

Kinder brauchen Sonnencreme mit dem höchsten verfügbaren Lichtschutzfaktor, wenn sie im Sommer im Freien sind. Ihre Haut sei deutlich dünner als die von Erwachsenen und könne noch nicht genug Pigmente herstellen, die als Eigenschutz vor UV-Strahlen dienen, erläutert der Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD) in Berlin. Kinderhaut reagiere auch deshalb empfindlicher auf die Sonnenstrahlen, weil die UV-empfindlichen Stammzellen bei Kindern viel näher an der Hautoberfläche liegen als in höherem Lebensalter.

Der Sonnenschutz sollte erneuert werden, wenn Reibung und Wasser ihn abgetragen haben. Daneben rät der BVDD zu sonnensicherer Bekleidung mit zertifiziertem UV-Schutz und zum überwiegenden Aufenthalt im Schatten. Zwischen 11.00 und 14.00 Uhr empfiehlt es sich, sich nicht in der prallen Sonne aufzuhalten.

Quelle: dpa25.07.14Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: