Hausärzte lehnen Positivliste von Arzneien ab

Berlin (dpa) - Der Verband der Hausärzte lehnt die von der Koalition geplante Einführung einer sogenannten Positivliste für Medikamente ab. Dabei geht es um einen Katalog von Wirkstoffen, die in bestimmten Krankheitsfällen verordnet werden sollen. «Ich bin sicher, dass wir uns auf unserer Delegiertenversammlung (an diesem Donnerstag in Berlin) dagegen aussprechen werden», sagte Verbandschef Ulrich Weigelt der «Süddeutschen Zeitung» (Donnerstagsausgabe). Er könne nicht verstehen, dass Ärzte Kompetenzen abgeben sollten, um einen anderen Berufsstand - die Apotheker - zu unterstützen.

Die schwarz-gelbe Koalition will in Modellregionen eine Positivliste erproben, Ärzte- und Apothekerschaft sollen sie zusammenstellen. Wenn sich allerdings die Hausärzte dem Modell verweigern, dürfte es nicht zu einem Erfolg führen, denn diese Ärztegruppe betreut mit Abstand die meisten Patienten.

Quelle: dpa15.09.11Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: