Größe des Weinglases beeinflusst Trinkmenge

Wird Wein ist großen Gläsern serviert, ist die Wahrscheinlichkeit groß, mehr davon zu trinken. Dafür muss die im Glas enthaltene Menge des Weins nicht einmal besonders reichlich sein. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler der University Cambridge.


Große Gläser könnten Wahrnehmung beeinflussen

Alkoholkonsum ist nicht nur für Abhängigkeitserkrankungen verantwortlich. Auch Diabetes mellitus, Krebs und Leberkrankheiten stehen damit in Verbindung. Welche Faktoren v. a. den übermäßigen Alkoholkonsum erklären können ist nicht vollständig geklärt. 

Wissenschaftler untersuchten nun unter realen Bedingungen, d. h. in Restaurants und Bars, über 16 Wochen lang, wie sich unterschiedliche Größen von Weingläsern auf die konsumierte Alkoholmenge auswirken. Benutzt wurden Standardgrößen, größere und kleinere Gläser. Auch variiert wurde die Menge des eingefüllten Weines. 

Es zeigte sich, dass der Alkoholkonsum mit größeren Gläsern anstieg, selbst wenn die Menge des darin enthaltenen Alkohols nicht erhöht wurde. Die Ursache dafür ist nicht ganz klar. Möglicherweise verändere die Größe des Glases die Wahrnehmung der darin enthaltenen Menge Alkohol, was den Konsumenten schneller und mehr trinken lasse, vermuten die Wissenschaftler. Allerdings wunderten sie sich auch, dass sich nicht der gegenteilige Effekt bei kleineren Gläsern beobachten ließ, schreiben sie in "BMC Public Health". 

Quelle: Dr. Julia Hofmann21.06.16Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: