Gewichtsabnahme mit kleineren Tellern?

Wer Gewicht abnehmen möchte, erhält häufig den Tipp, von kleineren Tellern zu essen. Doch isst man damit automatisch weniger? Nein, der Trick funktioniert nicht bei allen, so US-Forscher. Besonders übergewichtige Mädchen im Teenageralter profitieren nicht.

 

 

Mahlzeiten auf kleineren Tellern machen übergewichtige Mädchen nicht eher satt

 

Übergewichtige und fettleibige Menschen unterschätzen oftmals die Menge der verzehrten Mahlzeit, besonders wenn diese auf großen Tellern dargeboten wird. Deshalb erhalten Betroffene oftmals die Empfehlung, kleinere Teller zu wählen. Diese sehen voller aus und so entsteht eher das Gefühl, genug gegessen zu haben.

 

Das funktioniert aber offenbar nicht bei übergewichtigen jungen Mädchen im Teenageralter. Veränderte man ihre Tellergröße zu den Mahlzeiten, war das weniger wirkungsvoll als vermutet, ergab eine Untersuchung an 162 Mädchen und jungen Frauen im Alter zwischen 14 und 18 Jahren.

 

 

Optischer Trick weniger wirksam als gute Ernährungserziehung

 

In dieser Studie hatten Forscher der University of Connecticut untersucht, wie jugendliche Mädchen ihre Portionsgrößen auf Tellern wahrnehmen. Dazu hatten die Mädchen Schätzungen zu immer gleichen Portionsgrößen abgegeben.

 

Offenbar achten übergewichtige jugendliche Mädchen weniger auf optische Hinweise, so die Forscher. Auch genaue Diätregeln und Kalorienzählen sind bei ihnen wahrscheinlich weniger wirkungsvoll. Ernährungserziehung sollte bei jungen Mädchen deshalb in erster Linie klar und einfach sein. Auch Wiederholungen und eine interessante Gestaltung sind wichtig, so Psychologen.

Quelle: Dr. Julia Hofmann06.04.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: