Gewicht des Tischnachbarn beeinflusst Hunger

Je mehr Tischgenossen, desto schöner und gemütlicher empfinden viele Menschen die eingenommene Mahlzeit. Dass das Gewicht der Menschen, die am Tisch sitzen, das eigene Essverhalten beeinflusst, ergab eine Untersuchung der Cornell University, New  York.

 

Versuche mit "scheindicker" Schauspielerin

Teilen übergewichtige Personen mit uns den Tisch, essen wir wahrscheinlich nicht nur mehr, sondern auch ungesünder, so das Fazit einer Studie von US.-Forschern. Sie untersuchten das Essverhalten von 82 Teilnehmer unter vier verschiedenen Bedingungen. Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift "Appetite" veröffentlicht.

 

Im ersten Versuch erhielt eine Schauspielerin ein sogenanntes "Fat-Suit", dass Übergewicht vortäuscht. Sie bestellte sich eine gesunde Mahlzeit. Im zweiten Versuch geschah dasselbe, jedoch ohne Fat-Suit, im dritten und vierten Versuch wiederholte sich der Vorgang, nur dass die Schauspielerin beide Male ungesundes Essen bestellte. Die 82 Probanden wurden je einem Szenario zugeteilt.

 

Dicke am Tisch - große Portion

Studienteilnehmer griffen fast um 32 Prozent mehr zu ungesundem Essen, wenn sie mit der übergewichtigen Tischgenossin aßen. Selbst wenn die Schauspielerin mit Fat-Suit gesundes Essen bestellte, aßen die Probanden zu über 43 Prozent weniger gesunde Nahrung.

 

Offenbar neigen Menschen zu größeren Portionen und ungesünderen Nahrungsmitteln, wenn Übergwichtige mit am Tisch sitzen. Wichtig wäre, sich die eigenen Ziele beim Essen bewusst zu machen und sich nicht unbewusst von anderen "anstecken" zu lassen. 

Quelle: Dr. Julia Hofmann16.10.14Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: