Gesundheitsrisiko Zuckerzusatz

Salz und vor allem verstecktes Salz wird für Bluthochdruck und Herzkreislauferkrankungen verantwortlich gemacht. Wissenschaftler halten allerdings Zucker und Zuckerzusätze für wesentlich riskanter. Mit Salzreduktion ist demnach nicht allzuviel zu erreichen.

 

 

Fructose ist oft in Nahrungsmitteln versteckt

 

Forscher aus Kansas City und New York untersuchten Studien zu den Auswirkungen des Zuckerkonsums. Demnach hat Zucker für die Gesundheit gravierendere Folgen als Salz. Weniger Zucker wirkt sich positiver auf die Reduktion eines Bluthochdruckes aus als eine Salzreduktion, so das Ergebnis der Wissenschaftler. Die Forschung macht dafür den Einfachzucker Fructose verantwortlich.

 

Wer täglich ein Viertel der Gesamtzuckerzufuhr aus verstecktem Zucker, der vor allem in verarbeiteten Lebensmitteln vorkommt, zu sich nimmt, hat ein dreifach erhöhtes Herzkreislaufrisiko gegenüber Menschen, die nur ein Zehntel des Zuckers aus verstecktem Zucker aufnehmen.

 

Demnach ist die tägliche Aufnahme von 74 Gramm Fructose mit einem um 30 Prozent erhöhten Risiko für Bluthochdruck verbunden. Von Bluthochdruck spricht man von einem Blutdruck über 140/90 mm Hg (Millimeter Quecksilbersäule).

Quelle: Dr. Julia Hofmann07.01.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: