Sitzen schlägt nicht auf die Hüften

Langes Sitzen am Tag gilt als gesundheitsschädlich. Es beeinflusst die Blutzucker- und Blutfettwerte negativ und könnte sogar das Leben verkürzen. Mit einer Gewichtszunahme ist Sitzen aber eher nicht verbunden, ergab eine aktuelle Untersuchung.


Langes Sitzen ist mit Gesundheitsrisiken verbunden

Viele Menschen sitzen pro Tag acht Stunden im Büro, sitzen in Bussen und Bahnen, um Arbeitswege zu bewältigen und sitzen abends noch mehrere Stunden vor dem TV. Langes Sitzen wurde in verschiedenen Studien bereits mit einem erhöhten Risiko für Diabetes Typ II, hohem Blutdruck, Herzinfarkt und Krebs in Verbindung gebracht. Studien ergaben zudem Hinweise auf das Risiko eines frühzeitigen Todes. Viele Menschen fürchten, dieses Risiko auch nicht mindern zu können, wenn sie in ihrer Freizeit Sport machen. Die langen Sitzzeiten lassen sich oftmals kaum ändern.

Allerdings scheint zumindest ein Risiko durch langes Sitzen nicht erhöht zu sein, nämlich das einer Gewichtszunahme, die ihrerseits zur Entwicklung von Krankheiten des Stoffwechsels und des Herzkreislaufsystems beiträgt. Wie im Journal "Sports Medicine" veröffentlicht, erhöht Sitzen das Risiko einer Gewichtszunahme nicht beziehungweise nur in einem extrem geringen Umfang. 


Studie: Sitzen erhöht das Risiko von Übergewicht und Fettleibigkeit nicht

Wissenschaftler hatten in einem Review und einer Metanalyse die Daten aus 23 Studien analysiert. Es zeigte sich, dass mit jeder Stunde Sitzen der Bauchumfang nach fünf Jahren um 0,02 Millimeter zugenommn hatte. Die Größe dieser Gewichtszunahme sei zu vernachlässigen, so die Forscher der University of Otago in Neuseeland. Das bedeute aber nicht, dass langes Sitzen ungefährlich sei, denn es ließ sich ein Anstieg des Blutzuckers und der Triglyceride im Blut feststellen, wenn Studienteilnehmer lange saßen.

Wer bei seiner Arbeit lange sitzen muss, sollte dafür sorgen, regelmäßig aufzustehen, um sich zu bewegen. Hilfreich ist es auch, so viele Wege wie möglich zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurückzulegen. Wer gewohnt ist, Fahrstühle zu benutzen, tut sich etwas Gutes, zukünfig die Treppe zu nehmen. Ziel sollte es sein, so viel Bewegung wie möglich in den Alltag einzubauen.

Quelle: Dr. Julia Hofmann15.12.17Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: