Gefährliche Farbpulver bei Festivals

Holi-Festivals, auf denen mit Farbpulver geworfen wird, sind ein Partyhit des Sommers. Doch ganz ungefährlich sind die Pulver und Farben nicht. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) in Berlin warnt davor, mit den Farbbeuteln auf das Gesicht der Mitfeiernden zu zielen. Das Pulver sollte nicht eingeatmet werden, denn es kann die Schleimhaut stark reizen und allergische Reaktionen auslösen.

Manche Hersteller empfehlen den BVL-Angaben zufolge sogar einen Schutz für Mund, Nase und Augen. Die Feiernden sollten sich die Verpackungen nach entsprechenden Hinweisen anschauen. Auf den Veranstaltungen gebe es häufig auch Sonnenbrillen sowie Schutztücher für Mund und Nase zu kaufen.

Ein weiterer Schutz ist lange Kleidung - aber Vorsicht: Das Pulver lässt sich oft nur nach mehrfachem Waschen, manchmal gar nicht mehr aus Stoff entfernen. Daher ist ältere Kleidung angebracht, um die es im Zweifelsfall nicht schade ist.

Wer eine allergische Reaktion bemerkt, muss das Pulver möglichst direkt abwaschen und einen Arzt aufsuchen. Grundsätzlich sollten die Farben nicht allzu lange nach der Party auf der Haut bleiben, also vor dem Schlafengehen möglichst ausgiebig duschen und die Haare waschen.

Quelle: dpa17.07.14Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: