Geburt: Vorteile durch spätes Abnabeln

Besonders Kinder, die zu früh auf die Welt kommen, profitieren offenbar auf längere Sicht, wenn sie nach der Geburt nicht gleich abgenabelt werden. Dies zeigt eine Untersuchung, die im amerikanischen Ärzteblatt veröffentlicht wurde.

 

 

Späte Abnabelung: Mehr Blut für eine bessere Anpassung

 

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt nach der Geburt eine Abnabelung nach maximal einer Minute. Eine etwas spätere Abnabelung könnte aber Kindern, besonders wenn sie zu früh geboren sind, zugutekommen, zeigen britische Forscher. Denn mit einer späteren Abtrennung der Nabelschnur erhalten sie zusätzliches Blut aus der mütterlichen Plazenta, das ihnen eine leichtere Anpassung erlaubt.

 

In der Studie hatten die Wissenschaftler nach normaler Schwangerschaftszeit geborene Kinder mit einer frühen Abnabelung mit Kindern verglichen, die erst nach drei Minuten abgenabelt wurden. Im Alter von vier Jahren testeten sie Kinder hinsichtlich Intelligenz, motorischen und sozialen Fähigkeiten, Fertigkeiten zur Problemlösung, Kommunikation und Verhalten.

 

 

Keine Unterschiede bei Mädchen

 

Bei Mädchen zeigte sich zwischen beiden Gruppen der nach Abnabelungszeit unterteilten Kinder keine Unterschiede zwischen früher und später Abnabelung. Jungen in der Gruppe der später Abgenabelten jedoch wiesen bessere feinmotorische und soziale Fähigkeiten auf.

 

Die Forscher erklären sich die fehlenden Unterschiede bei Mädchen damit, dass diese im Mutterleib mehr dem weiblichen Geschlechtshormon Östrogen ausgesetzt sind, was schützend wirken könnte.

Quelle: Dr. Julia Hofmann12.06.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: