Frauen empfinden Schlaganfall offenbar anders

Frauen empfinden Anzeichen für einen Schlaganfall offenbar anders als Männer. Wissenschaftlich belegt seien Unterschiede in der Symptomatik bislang zwar nicht, erläutert die Stiftung Schlaganfall-Hilfe in Gütersloh. Aber weibliche Patienten beschrieben weniger als Männer die «klassischen» Symptome wie plötzlich eintretende Seh- und Sprachstörungen oder halbseitige Lähmungen. Vielmehr wiesen sie häufig auf andere Begleiterscheinungen wie Gliederschmerzen, Schluckbeschwerden und Luftnot hin.

Ärzte beobachten der Stiftung zufolge öfters, dass Frauen mit Schlaganfall später in die Klinik kommen als Männer. Das könnte zum einen mit dem unterschiedlichen Empfinden zusammenhängen. Lebenswichtig sei daher, dass Frauen über mögliche Schlaganfallsymptome aufgeklärt sind. Zum anderen könnte es sein, dass sie zurückhaltender sind, wenn es darum geht, einen Notruf abzusetzen, oder dass sie niemanden zur Last fallen möchten. Aber der Patient sollte wissen: Wie gut sich ein Patient von einem Schlaganfall erholt, hängt meist davon ab, wie schnell er danach behandelt wird.

Quelle: dpa07.03.12Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: