Fischöl schwächt Krebstherapie

Fischöl gilt als gesund und viele Menschen nehmen deshalb Fischölkapseln wie Omega-3-Fettsäuren ein, um Erkrankungen vorzubeugen. Krebspatienten, die eine Chemotherapie machen, sollten aber vorsichtig sein, warnen niederländische Forscher. Denn fettiges Fischöl kann die Wirksamkeit einiger von in Chemotherapien verwendeten Wirkstoffen hemmen.

 

 

Besser kein Fischöl an Tagen der Chemotherapie

 

Studien ergaben eine schützende Wirkung von Fischölen hinsichtlich der Entwicklung von Stoffwechselerkrankungen oder Demenzen. Von einem schützenden Effekt möchten oftmals auch Krebspatienten profitieren. Eine Untersuchung an Mäusen hatte jedoch bereits gezeigt, dass durch die Einnahme bestimmte Krebsmedikamente weniger wirksam werden.

 

Diesen Befund überprüften die Wissenschaftler nun am Menschen. Auch bei ihnen ist mit einer Abschwächung der Wirksamkeit einiger Krebsmedikamente zu rechnen, so die Forscher. Sie empfehlen Patienten, an Tagen der Chemotherapie ganz auf die Zufuhr fettiger Fischöle zu verzichten. 

 

Quelle: Dr. Julia Hofmann22.04.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: