Fehlwahrnehmung des Gewichts macht dick

Jugendliche, die sich selbst als dick wahrnehmen ohne das zu sein, tragen ein erhöhtes Risiko, als Erwachsene tatsächlich übergewichtig zu werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung von Forschern aus Florida. Handelt es sich um eine sich selbst erfüllende Prophezeiung?

 

 

Selbsterfüllende Prophezeiung aus verschiedenen Gründen

 

US-Wissenschaftler untersuchten Größe, Gewicht und Selbstwahrnehmung des Gewichts von über 6.500 Jugendlichen und untersuchten sie mehr als zehn Jahre später nochmals. Jugendliche, die ihr Gewicht fälschlicherweise als Übergewicht betrachteten, wiesen später im Gegensatz zu sich realistisch einschätzenden Teenagern ein um 40 Prozent erhöhtes Risiko für Fettleibigkeit mit einem Body Mass Index (BMI) von 30 oder mehr auf. Der BMI ist der Körpermasseindex, mit dessen Hilfe sich das Körpergewicht im Verhältnis zur Körpergröße einschätzen lässt.

 

Die Forscher warten mit einigen erklärenden Theorien auf: Möglicherweise neigten Teenager mit falscher Gewichtswahrnehmung eher zu ungesunden gewichtsreduzierenden Verhaltensweisen wie die Einnahme von Diätmitteln oder Erbrechen, was langfristig zu einer Gewichtszunahme führen kann.

Möglich wäre auch, dass die gleichen psychologischen Faktoren wirksam werden, die auch für die falsche Selbstwahrnehmung verantwortlich zu machen sind, und es bestehen geringe selbstregulatorische Fähigkeiten.

Eine Rolle könnte auch die Reaktion auf Stigmatisierung von Übergewicht sein, denn auch diese ist mit der Entwicklung von Übergewicht verbunden. All diese Faktoren könnten dazu führen, dass es sich um eine sich selbst erfüllende Prophezeiung handelt.

 

 

Jungen sind häufiger betroffen

 

Überraschend war den Forschern zufolge, dass besonders männliche Teilnehmer von diesem Zusammenhang betroffen waren. Die jugendliche Fehlwahrnehmung war bei ihnen mit einem 89 Prozent erhöhten Risiko für späteres Übergewicht verbunden. Möglicherweise reagieren Frauen sensibler auf Übergewicht und steuern vernünftiger dagegen, während Übergewicht bei Jungen oftmals erst später registriert wird. 

Quelle: Dr. Julia Hofmann04.02.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: