Eyeliner beeinträchtigen Tränenfilm

Mädchen und Frauen, die Eyeliner oder Kajalstifte vor allem im Bereich des inneren Lides auftragen, um ihren Augen größere Ausdruckskraft zu verleihen, entwickeln möglicherweise Augenprobleme. Denn Partikel der Kosmetik wandern auf den Tränenfilm, was Beschwerden und eine schlechtere Sicht verursachen kann.

 

 

Kosmetikpartikel im Tränenfilm

 

Mittels Videodokumentation wiesen Wissenschaftler der Universität in Wales Partikel von Kosmetikartikeln im Tränenfilm von Frauen nach, nachdem sie den Bereich ihrer Augenlider mit Eyelinern geschminkt hatten.

 

Demnach wanderten Partikel der Kosmetik schnell ins Auge, vor allem wenn das innere des Lides geschminkt wurde. Erst nach zwei Stunden löste sich nur noch ein vernachlässigbar geringer Anteil der Kosmetik ab.

 

Die Kosmetik verändert den Tränenfilm, so die Forscher, und dies kann zu Beschwerden führen. Inhaltsstoffe von Eyelinern sind Wachse, Öle, Silikone und natürlicher Gummi. Die Stoffe sollen die Haftung an der Haut über längere Zeit gewährleisten, sodass die Kosmetik auch Blinzeln, Schwitzen oder der Sekretion natürlicher Fette widersteht.

 

 

Eyeliner: Vorsicht bei Kontaktlinsen

 

Die Veränderung des Tränenfilms kann mit Beschwerden wie trockenen Augen und Missempfindungen einhergehen. Wachse und Öle können auch an Kontaktlinsen haften, was zu Augenrötungen und Irritationen führen kann. Darüber hinaus können harmlose Bakterien durch Eyeliner ins Auge gelangen. Selten sind Infektionen und verschwommenes Sehen möglich. Allerdings untersuchte die Studie die Übertragung von Bakterien auf das Auge nicht näher.

 

Die Forscher warnen vor allem Kontaktlinsenträger: Mit der Zeit könnte die Schminke Kontaktlinsen verkleben, Ablagerungen an den Linsen könnten die Sicht beeinträchtigen oder die Linsen trüben. 

Quelle: Dr. Julia Hofmann15.04.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: