Experten: Pokémon Go fördert Gesundheit

Pokémon Go ist in aller Munde. Das virtuelle Spiel wird in der wahren Welt gespielt und führt zu mehr Bewegung. Die gesundheitlichen Auswirkungen sind positiv, so US-Experten.


Pokémon Go sorgt für Bewegung und verbindet Generationen

Das Spiel ist der aktuelle Hype und bringt Computerkids nach draußen an die frische Luft. Plötzlich bewegen sie sich freiwillig, oft sogar mehrfach am Tag, um im Display des Smartphones angezeigte Pokémon zu fangen oder sich an anderen Orten Belohnungen abzuholen. Denn wer der erfolgreichste Spieler sein will, muss in der Gegend herumwandern und Punkte sammeln. 

Das Spiel zu spielen, bedeutet nicht nur jede Menge Spaß, es bringt Menschen dazu, sich zu bewegen, so Experten. Dass das geundheitsfördernd wirkt, ist kaum eine Frage. Zudem verbindet das Spiel Generationen. Standen so manche ältere Menschen technischen Neuerungen wie Computern und Computerspielen bislang eher skeptisch gegenüber, hat es vielleicht schon den einen oder anderen gepackt und er jagt Pokémon genauso gern hinterher wie der Enkel.



Unfälle vermeiden: Vorsicht ist oberstes Gebot

Besteht auch eine Gefahr? Offenbar ereigneten sich schon verschiedene Arten von Unfällen, weil Spieler während des Gehens gebannt auf ihr Handy starrten. Da wird ein Bordstein, ein Auto oder anderes Hindernis schnell einmal übersehen. Wichtig ist, beim Spielen aufmerksam zu bleiben und Gefahren aus dem Weg zu gehen. Denn Sicherheit geht vor dem Spielerfolg!

Quelle: Dr. Julia Hofmann27.07.16Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: