Erste Hilfe: Weniger Stunden, mehr Praxis!

Erste Hilfe leisten zu können, ist in Notfallsituationen wichtig. Ab 1. April werden Kurse deutlich verkürzt. Auf dem Programm stehen nur noch neun Stunden anstatt die bisher 16 Pflichtstunden. Der Unterricht soll moderner und vor allem praxisnäher werden. Medizinische Theorie soll eher in den Hintergrund rücken.

 

 

Mehr Training in praxisnahen Übungen

 

Bei vielen Menschen geraten die einst im Erste Hilfe Kurs erworbenen Kenntnisse in Vergessenheit. In Notfallsituationen glauben sie deshalb, nicht angemessen helfen zu können und unterlassen eine Hilfeleistung. Viele Menschen befürchten sogar, Betroffenen eher zu schaden als zu nützen. Erste Hilfe ist aber oftmals lebensrettend.

 

Die Kurse sollen zukünftig in kleinen Gruppen stattfinden. Es sollen die Perspektiven von Betroffenen oder Rettern eingenommen werden. Insgesamt soll mehr trainiert werden, um im Ernstfall richtig reagieren zu können. Filme, digitale Medien und Lernprogramme sollen Inhalte näherbringen und vertiefen.

 

Quelle: Dr. Julia Hofmann09.04.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: