Erste Hilfe: Auffrischkurs kann lebensrettend sein

Jeder wünscht sich im Ernstfall etwa nach einem Unfall oder bei einem medizinischen Notfall rasche Hilfe. Viele Menschen haben das einmal Erlernte aber größtenteils vergessen und helfen aus Angst und Unsicherheit lieber nicht. Oftmals sind aber gerade die ersten Maßnahmen entscheidend, um ein Leben zu retten.

 

 

Angst und Unsicherheit beim Thema Erste Hilfe

 

Ob Autounfälle oder andere Notfälle, Zu viele Menschen sorgen sich, etwas Entscheidendes falsch zu machen und dem Patienten möglicherweise mehr zu schaden als zu nützen. Sie rufen deshalb professionelle Hilfe und bleiben bis zum Eintreffen der Hilfe untätig.

 

Zwar haben die meisten irgendwann im Leben einen Erste-Hilfe-Kurs absolviert, doch liegt das oftmals Jahre und Jahrzehnte zurück. Die Inhalte werden einfach vergessen. Laut ADAC ist dies der Hauptgrund dafür, dass Menschen untätig bleiben.

 

 

Auffrischlehrgang hilft, Leben zu retten

 

Die Kenntnis der Erste-Hilfe-Regeln ist aber unabdingbar und sollten in einem Auffrischlehrgang wieder erlernt werden, fordert Ulrich Klaus Becker, ADAC Vizepräsident für Verkehr. Der Abbau von Ängsten und Hemmungen fördere die Bereitschaft zu helfen. Politik und Verkehrssicherheitsverbände sollten Aufklärungsarbeit leisten.

 

Entsprechende Lehrgänge bieten der ADAC in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz an, aber auch die Malteser oder andere Rettungsdienste.

Quelle: Dr. Julia Hofmann26.03.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: