Stillen schützt vor Kindstod

Stillen könnte Babys wirksam vor dem plötzlichen Kindstod schützen, zeigt die Untersuchung von 9.000 Kindern verschiedener Staaten. Nur zwei Monate Stillzeit können das Risiko demnach bereits um die Hälfte senken.


Welche Stillzeit schützt vor plötzlichem Kindstod?

Eine große Datenmenge aus acht internationalen Studien zeigt, dass Stillen dem plötzlichen Kindstod vorbeugen kann. Darüber hinaus ergab die Datenanalyse, dass Stillen in jeder Menge und Dauer schützend wirkt. Demnach ist auch eine vorbeugende Wirkung vorhanden, wenn Frauen nur teilweise stillen. 

Der plötzliche Kindstod ist nach Definition der Centers for Disease Control and Prevention (CDC) der unerwartete und plötzliche Tod eines Kindes im ersten Lebensjahr, dessen Ursache sich nicht anhand von Untersuchungen oder der Vorgeschichte klären lässt. 2015 ereigneten sich in den USA 1.600 Todesfälle aufgrund des plötzlichen Kindstods.

Auch frühere Studien zeigten, wie das Stillen vor dem plötzlichen Kindstod schützen kann. Unklar war bislang aber, wie viel oder wie lange eine Frau stillen muss, um das Risiko für das Kind zu senken. 


Forscher: Längeres Stillen verstärkt Schutzwirkung

In der im Journal "Pediatrics" veröffentlichten Studie koppelten die Forscher der University of Virginia die Daten aus acht Studien, die insgesamt die Todesfälle wegen plötzlichem Kindstod von 2.259 Kindern abdeckten mit den Daten von fast 6.900 Kontrollkindern und verglichen diese. Demnach können zwei Monate Stillen das Risiko für den plötzlichen Kindstod halbieren. Um den Schutz zu erzielen, ist es nicht nötig, voll zu stillen.

Die Forscher empfehlen, das Stillen weltweit zu fördern. Eines der Ernährungsziele der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bis zum Jahr 2025 ist, dass mindestens 50 Prozent aller Babys die ersten sechs Monate ihres Lebens ausschließlich gestillt werden. 

Die Studie ergibt keine Hinweise auf die Ursache der vorbeugenden Stillwirkung. Die Forscher vermuten positive Effekte auf die Entwicklung des kindlichen Immunsystems und auf das Schlafmuster. Sie empfehlen, Babys mindestens zwei Monate lang zu stillen. Mit einer längeren Stillzeit lasse sich das Risiko für den plötzlichen Kindstod aber weiter senken.

Quelle: Dr. Julia Hofmann07.11.17Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: