Nüsse halten gesund

Nüsse enthalten viele wichtige Nährstoffe. Wer täglich eine kleine Portion davon verzehrt, wirkt vielen Krankheitsrisiken entgegen, ergab eine Analyse von Studien zum Thema. Schon eine Handvoll Nüsse pro Tag reicht aus, um von dem gesundheitlichen Nutzen zu profitieren.


Nüsse senken Krankheitsrisiken und Sterblichkeit

Nüsse sollten laut einer aktuellen Studie im Journal "BMC Medicine" zu einer gesunden Ernährung gehören. Ein kleiner Nuss-Snack ist nicht nur reich an gesunden ungesättigten Fettsäuren, auch Ballaststoffe, Vitamine, Mineralstoffe und verschiedene Antioxidanzien machen Nüsse zu einem "Superfood". 

Verschiedene Forschungsarbeiten konnten bereits zeigen, dass der Nusskonsum das Risiko von koronarer Herzkrankheit, Schlaganfall und Krebs reduziert. Die neue Studie ergab, dass der gesundheitliche Nutzen des Nussverzehrs noch weit darüber hinausgeht. Forscher des Imperial College London und der Norwegian University of Science and Technology analysierten in einer Metaanalyse 29 Studien, die weltweit durchgeführt worden waren. 

Mehr als 819.000 Teilnehmer hatten an den Studien teilgenommen. Es zeigte sich, dass bereits eine Handvoll Nüsse am Tag (22 Gramm) die Sterblichkeit um 22 Prozent senken konnte. Das Risiko der koronaren Herzkrankheit war um fast 30 Prozent, das von Krebserkrankungen um 15 Prozent reduziert, wenn Studienteilnehmer regelmäßig Nüsse verzehrten. Zudem sank das Risiko von Erkrankungen der Atemwege um über die Hälfte. Eine Handvoll Nüsse bewahrte vor Diabetes mellitus, das Risiko war um fast 40 Prozent gesenkt und auch Infektionen hatten eine wesentlich geringere Chance. Das Risiko war bei Nussessern um 75 Prozent reduziert.


Mehr als 20 Gramm Nüsse pro Tag haben keinen zusätzlichen Nutzen

Erdnüsse und andere Baumnüsse scheinen laut Studienergebnissen das Herzrisiko zu senken, aber nur Erdnüsse beeinflussen das Schlaganfallrisiko positiv. Nur Baumnüsse dagegen sind möglicherweise geeignet, das Krebsrisiko zu senken.

Senkungen der Krankheitsrisiken ließen sich zumeist bei einem Konsum von 15 bis 20 Gramm Nüssen am Tag beobachten. Mehr Nüsse zu essen, scheint sich nicht weiter positiv auszuwirken. Einen kausalen Zusammenhang könne die Studienanalyse aber nicht definitiv belegen, geben die Wissenschaftler zu bedenken. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit eines Zusammenhanges hoch.

Quelle: Dr. Julia Hofmann08.12.16Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: