Einfache Bewegungen beugen steifen Gelenken vor

Ulm (dpa/tmn) - Bettlägerige Patienten leiden oft unter steifen Gelenken. Werden die Gelenke über einen langen Zeitraum nicht bewegt, verkürzen außerdem Muskeln, Sehnen und Bänder. Einfache Tätigkeiten oder Handbewegungen fallen dann schwerer als sonst. Um der sogenannten Kontraktur vorzubeugen, reichen einfache Bewegungen aus, erläutert Physiotherapeutin Annegret Heuschmid vom ASB Ulm. So haben Ältere nach dem morgendlichen Aufstehen, Waschen, Kämmen und Anziehen sowie einem anschließendem Spaziergang schon viele Gelenke bewegt.

Fehlt den Patienten die Kraft sich selbstständig zu bewegen, kann eine andere Person mithelfen. Dazu sollten die jeweiligen Gliedmaßen mit beiden Händen ober- und unterhalb des Gelenks gegriffen werden. Dann kann das Gelenk unter leichtem Zug in alle Richtungen, die möglich sind, bewegt werden.

Liegen Erkrankte lange Zeit im Bett, sollten die Gelenke immer wieder in unterschiedlichen Stellungen gelagert werden. Gegen eine Versteifung hilft, sie mal gebeugt, mal gestreckt und mal in einer mittleren Position abzulegen.

Quelle: dpa-tmn14.09.11Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: