E-Zigarette: Weniger giftig, geringere Abhängigkeit?

Eignen sich E-Zigaretten, um von der Zigarettensucht loszukommen? Diese Frage diskutieren seit längerem Experten kontrovers. Eine neue Studie kommt zu dem Schluss, dass das Abhängigkeitspotential von E-Zigaretten deutlich geringer ist und auch in punkto Giftigkeit hat das Dampfen Vorteile, so Wissenschaftler aus Pennsylvania.

 

 

E-Zigarette auf dem Vormarsch

 

Der Konsum elektronischer Zigaretten hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen und mit steigendem Bekanntheitsgrad ist mit einer weiteren Zunahme des Konsums zu rechnen. Zwischen 2011 und 2012 verdoppelte sich der Konsum bei jungen Amerikanern der Middle und High School, legen Daten des Centers for Disease Control and Prevention nahe. Hunderte von Marken konkurrieren miteinander. Der Inhalt der Verdampferflüssigkeit enthält meist unterschiedliche Mengen an Nikotin, Propylen, Glycol, Glycerin und Aromastoffen.

 

Um Daten zur Nikotinabhängigkeit zu erhalten, starteten Wissenschaftler des College of Medicine der Pennsylvania State University eine Online-Befragung von über 3.600 ehemaligen Rauchern, die auf E-Zigaretten umgestiegen waren. Die Fragen zielten darauf ab, die Nikotinabhängigkeit bei Zigaretten und E-Zigaretten zu erfassen. Ergebnisse veröffentlichten die Forscher im Journal "Nicotine & Tobacco Research".

 

 

Langzeitwirkung unklar

 

Insgesamt berichteten die Teilnehmer über eine geringere Abhängigkeit von Nikotin bei den E-Zigaretten. Allerdings waren jene, die hohe Nikotinkonzentrationen einsetzten oder bereits lange E-Zigaretten nutzten, abhängiger als Teilnehmer mit gering nikotinhaltigen Verdampferflüssigkeiten. Dennoch war der Abhängigkeit-Score bei E-Zigaretten geringer als der bei Zigaretten. Dies könnte auf eine grundsätzlich geringere Nikotinabgabe beim elektronischen Dampfen liegen, vermuten die Forscher.

 

Untersuchungen haben zudem gezeigt, dass E-Zigaretten weniger toxisch sind. Über Langzeitwirkungen können die Forscher allerdings keine Aussagen machen. Denkbar wäre, dass der Langzeitgebrauch schadet. Bislang ist der Konsum von E-Zigaretten offiziell nicht geregelt.

Quelle: Dr. Julia Hofmann30.12.14Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: