"Digitalkrankheit": Wenn Augen leiden...

Fast jeder besitzt einen Computer oder andere moderne technische Geräte mit Bildschirm, um damit zu arbeiten, zu lesen oder zu spielen. Täglich verbringen die meisten zwei oder mehr Stunden vor Bildschirmen. Dazu kommen unzählige Blicke auf das Smartphone. Das kann verschiedene körperliche und psychische Auswirkungen haben und fordert auch die Augen. Verschiedene Symptome deuten auf eine Überlastung der Augen hin.

 

 

Verbrachte Zeit vor dem Bildschirm oft sehr lang

 

US-Augenärzte warnen vor der "digitalen Krankheit" der Augen, die mit der täglichen mehrstündigen Nutzung von Bildschirmgeräten einhergeht. Zahlen des "Vision Council" zeigen, dass 93,3 Prozent der US-Amerikaner mindestens zwei Stunden pro Tag vor digitalen Medien verbringen. Bei 30 Prozent ist es sogar mehr als die Hälfte der wach verbrachten Stunden am Tag. Diese Zahlen könnten hierzulande ähnlich sein.

 

Sie beschreiben ein häufiges Leiden der Augen, das nach zwei oder mehr Stunden an Bildschirmen verbrachter Zeit auftritt. Demnach kommt es zu vorübergehenden körperlichen Beschwerden wie Augenrötung und -reizung, trockene Augen, unscharfes Sehen, Augenmüdigkeit, Rücken- und Nackenschmerzen sowie Kopfschmerzen. Die digitale Augenüberlastung entwickelt sich laut Experten zu einem ernsthaften Gesundheitsproblem.

 

Wirksam gegensteuern lässt sich vor allem mit einer Reduktion der Zeit, die vor dem Bildschirm verbracht wird. Auch Pausen, in denen man abschaltet und den Blick gezielt in die Ferne lenkt, sorgen für eine Entspannung. 

Quelle: Dr. Julia Hofmann20.01.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: