Chronische Darmentzündung: Essig hilft!

Essig ist nicht nur zur Zubereitung von Essen bedeutsam, er ist auch traditionelle Medizin. Vielleicht findet Essig auch einen Platz in der Therapie der chronisch entzündlichen Darmerkrankung Colitis ulcerosa, zeigt eine chinesische Untersuchung.


Rolle der Darmbakterien bei Colitis ulcerosa unklar

Weltweit leiden Millionen von Menschen unter Colitis ulcerosa. Bei der chronischen Entzündung des Darmes kommt es immer wieder zu Krankheitsschüben. Die Krankheit gilt als Autoimmunerkrankung, bei der das eigene Immunsystem Zellen des Darmes angreift und so Entzündungen verursacht.

Bei der Krankheit kommt es zu Geschwüren, Bauchschmerzen und Durchfall sowie anderen Symptomen. Die Ursachen für die chronische Entzündung sind nicht vollständig geklärt, jedoch könnten Darmbakterien eine Rolle spielen.


Essig unterdrückt Immunreaktion und fördert "gute" Bakterien

Dass Essig die Darmkrankheit positiv beeinflussen kann, ergab eine chinesische Studie, die im "Journal of Agricultural and Food Chemistry" veröffentlicht wurde. Demnach kann Essig Entzündungseiweiße unterdrücken und nützliche Bakterien im Verdauungstrakt fördern.

Der bereits aus der traditionellen chinesischen Medizin als Therapeutikum bekannte Essig zeigte im Tierversuch an Mäusen Wirkung. Essig hemmte Entzündungen über eine Unterdrückung der Immunreaktion. Im Stuhl behandelter Mäuse zeigten sich zudem mehr gesundheitsfördernde Bakterien wie Lactobazillen und Bifidobakterien.

Quelle: Dr. Julia Hofmann17.02.16Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: