Bundesrat fordert sicherere Tätowierfarben

Berlin (dpa) - Für Tätowierfarben sind nach dem Willen der Länder strengere Vorschriften zum Schutz vor Gesundheitsrisiken notwendig. Der Bundesrat stimmte am Freitag einer Entschließung zu, die Baden- Württemberg eingebracht hatte. Damit wird die Bundesregierung unter anderem aufgefordert, sich für eine Positivliste zugelassener Stoffe einzusetzen. Hersteller müssten darin die Unbedenklichkeit ihrer Produkte nachweisen. Auch das Bundesverbraucherministerium will bei Tattoos Vorgaben verschärfen. Nach Schätzungen ist jeder zehnte Deutsche tätowiert, bei 16- bis 29-Jährigen sogar fast jeder vierte.

Quelle: dpa02.03.12Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: