Büroarbeit? Pausen für die Gesundheit

Wer einen großen Teil des Tages sitzend vor dem Computer verbringt, kennt einige Probleme, die mit der Tätigkeit verbunden sind. Besonders wichtig sind regelmäßige Pausen mit Bewegungseinheiten, so der TÜV Rheinland.

 

 

Computerarbeit kann Beschwerden hervorrufen

 

Wer jeden Tag mehrere Stunden am Computer verbringt, kennt Nackenschmerzen, gerötete, brennende Augen und möglicherweise andere körperliche Beschwerden. Die Gesundheitsexpertin Wiete Schramm vom TÜV Rheinland rät zu regelmäßigen Pausen, die die Leistungsfähigkeit steigern.

 

Alle zwei Stunden sollte eine nur wenige Minuten dauernde Bewegungspause zur Entspannung führen. Ein bis zwei Minuten können ausreichen, um sich zu strecken und die Augen zu entlasten.

 

 

Augen und Körper in kleinen Pausen entspannen

 

Die überanstrengten Augen können sich erholen, wenn der Blick vom Bildschirm weg in die Ferne gerichtet wird. Augenbewegungen wie Augenrollen sind sinnvoll. Für Rücken und Nacken empfiehlt die Expertin die Wirbelsäule lang zu machen und den Kopf zu halten, als säße eine Krone auf dem Kopf. Auch könne man sich wie eine Palme im Wind hin und her bewegen.

 

Wichtig ist auch, das Trinken nicht zu vergessen. Dies kann mit der Pause leicht kombiniert werden. In der Mittagspause sollte man die Zeit aber nicht vor dem Computer verbringen. Wichtig ist Zeit an der frischen Luft, gesunde Ernährung und Abschalten.

Quelle: Dr. Julia Hofmann01.06.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: