Brot schnell im All-in-Verfahren backen

Bonn (dpa/tmn) - Brot lässt sich ohne viel Aufwand schnell selber backen. Gut eignet sich dafür ein Buttermilch-Teig, bei dem alle Zutaten - einschließlich Hefe - auf einmal miteinander verrührt werden, das sogenannte All-in-Verfahren, erläutert der Verbraucherinformationsdienst aid in Bonn. Der Teig kommt dann flach auf ein gefettetes Backblech in den kalten Ofen und geht auf, während sich der Ofen aufwärmt. Nach einer Backzeit von 40 bis 50 Minuten bei 180 Grad Celsius ist es fertig.

Für den Teig verrührt man laut aid 750 Gramm Mehl, 500 Milliliter Buttermilch, je einen Teelöffel Salz und Zucker sowie einen Würfel Frischhefe. Wer keine Hefe verwenden will, nimmt stattdessen ein Päckchen Backpulver und ein Ei. Südliches Aroma bekommt das Brot, wenn ein bis zwei Teelöffel Kräuter der Provence oder eine gepresste Knoblauchzehe unter den Teig gemischt werden. Die Buttermilch kann durch Joghurt oder Kefir ersetzt werden. Noch warm in Streifen geschnitten, kann das fertige Backwerk wie das ligurische Fladenbrot Focaccia gereicht werden.

Quelle: dpa-tmn25.08.11Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: