Brei spucken bei Babys normal

Stoßen Babys ihre Milch auf, ist das in der Regel harmlos. In den ersten Lebensmonaten laufe bei fast allen Kindern Nahrungsbrei aus dem Magen in die Speiseröhre. Der zwischen Magen und Speiseröhre muss erst ausreifen. Das Spucken gibt sich meist bis zum Ende des ersten Lebensjahres von selbst. Haben Eltern aber den Eindruck, ihr Kind nimmt über einen längeren Zeitraum nicht zu, erbricht immer wieder oder hat Probleme beim Atmen, sollten Eltern einen Kinderarzt einschalten. 

Ein Grund für das Spucken kann möglicherweise die Refluxkrankheit sein. Dabei fließt die Nahrung permanent zurück, und kann eine Entzündung der Speiseröhre bis hin zu einer Lungenentzündung auslösen. Vielen Kindern helfen säurenhemmende Medikamente. In schweren Fällen müssten sie aber operiert werden, warnt der Kinderarzt in der Zeitschrift «Baby und Familie» (Ausgabe 10/2012).

Quelle: dpa14.10.12Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: