Blaubeerextrakt gegen Zahnfleischerkrankungen

Zahnfleischentzündungen lässt sich durch eine Reduktion von Zahnbelägen vorbeugen. Neben Zähneputzen sind regelmäßige Zahnarztbesuche wichtig. Vorbeugend wirkt auch Blaubeerextrakt.

 

 

Parodontitis: Wenn das Gewebe um den Zahn entzündet ist

 

Zahnfleischentzündungen sind bei Erwachsenen verbreitet. Bakterien, die Zahnbeläge verursachen, greifen auch das Zahnfleisch und den Zahnhalteapparat an. Denn aus dem zunächst weichen und leichter zu entfernendem Zahnbelag wird mit der Zeit Zahnstein, der bis unter das Zahnfleisch reichen kann und entzündliche Reaktionen hervorruft. Im schlimmsten Fall kommt es zur Zahnlockerung und zum Zahnausfall. Der Zahnarzt spricht von Parodontitis. Patienten mit schwereren Entzündungen erhalten neben einer zahnärztlichen Behandlung, die auf das Entfernen der Beläge abzielt, deshalb oftmals zusätzlich Antibiotika.

 

Vorbeugend ist eine gute Mundhygiene wichtig, um die Zahnbelagbildung zu vermindern. Wirksam zur Vorbeugung der Plaquebildung ist aber auch ein Extrakt aus Blaubeeren, fanden Wissenschaftler jetzt heraus. Der Extrakt enthält Polyphenole, die sich gegen das Bakterium Fusobacterium nucleatum richten, das bei Zahnfleischentzündungen eine bedeutsame Rolle spielt.

 

 

Mit Blaubeerextrakt Antibiotika sparen

 

Im Labor wirkte das Extrakt aus wilden Blaubeeren hemmend auf das Bakterienwachstum, und die Bildung eines Biofilmes auf den Zähnen war eingeschränkt. Zusätzlich blockierte es einen wichtigen Schritt, der bei Entzündungen eine Rolle spielt. Die Forscher möchten jetzt einen Apparat entwickeln, mit dessen Hilfe sich das Extrakt nach einer tiefen Zahnreinigung direkt am Zahnfleisch langsam einbringen lässt. Sie hoffen, auf diese Art auch weniger Antibiotikatherapien einsetzen zu müssen.

Quelle: Dr. Julia Hofmann11.09.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: