Blaubeeren senken Blutdruck

Bereits eine Tasse Blaubeeren täglich kann den Blutdruck senken und auch die Steifheit der arteriellen Gefäße vermindern, was beides mit Herzkreislauferkrankungen in Verbindung steht. Zu diesem Ergebnis kam eine Untersuchung von Forschern der Florida State University, veröffentlicht im "Journal  of the Academy of Nutrition ans Dietetics".

 

 

Blaubeeren gut fürs Herz?

 

Die Forscher hatten 48 Frauen nach ihren Wechseljahren untersucht, deren Blutdruck nur gering erhöht war (Prä-Hypertonie, Stadium I-Hypertonie). Sie erhielten per Zufall ausgewählt entweder täglich acht Wochen lang 22 Gramm eines gefriergetrockneten Blaubeerpulvers oder die gleiche Menge eines Scheinpulvers. Die Menge des Pulvers entspricht der einer Tasse frischer Beeren. Lebensgewohnheiten und Ernährung waren unverändert.

 

Nach acht Wochen wiesen die Teilnehmerinnen, die Blaubeerpulver zu sich genommen hatten, einen Abfall des systolischen Blutdrucks um durchschnittlich 7 Millimeter Quecksilbersäule (mm Hg) auf. Der systolische Blutdruckwert ist der obere zweier gemessener Werte und misst den Druck der Arterien zwischen den Herzschlägen.

 

 

Blutdrucksenkung und weitere Gefäße

 

Messungen ergaben auch eine Verminderung der arteriellen Steifheit um durchschnittlich 6,5 Prozent. Nitritoxid, ein Biomarker im Blut, der Gefäße weitet, stieg um 68,5 Prozent an. Dies ist bedeutsam, weil arterielle Steifheit und eine Verengung der Gefäße beim Bluthochdruck eine wichtige Rolle spielen.

 

Die Forscher stufen Heidelbeeren als sogenanntes "functional food" ein, da es das Potential hat, vor Herzkreislauferkrankungen zu schützen.

Quelle: Dr. Julia Hofmann23.01.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: