Betriebliche Gesundheitsförderung lohnt

Betriebliche Gesundheitsförderung rechnet sich für Betriebe und Unternehmen. Die Investitionen liegen unter den Kosten, die aufgrund von Fehlzeiten bei Erkrankungen zustande kommen. Denn die krankheitsbedingten Fehltage reduzieren sich entsprechend. Das berichtet die Initiative Gesundheit und Arbeit.

 

 

Mehrere Angebote besonders nützlich

 

Die Auswertung der Daten von 2.400 Studien zeigt, dass jeder investierte Euro in die Gesundheit der Angestellten zu einer Ersparnis von 2,70 Euro führt, wenn man die Kosten der Gesundheitsförderung den deshalb nicht zustande gekommenen Fehlzeiten gegenrechnet. Demnach sinken die Fehlzeiten durch Gesundheitsförderung um ein Viertel.

 

Besonders nützlich ist dabei ein Angebot ganz unterschiedlicher Richtungen: Programme zur Nikotinentwöhnung, Bewegungsförderungsmaßnahmen oder die Vorsorge von psychischen Leiden. Eine Investition in die Gesundheit lohnt sich für Betriebe und könnte der Entwicklung der zunehmenden Fehlzeiten pro Jahr entgegen wirken.

Quelle: Dr. Julia Hofmann13.04.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: