Beim Milchaufwärmen Kind nicht im Arm halten

Füttern Eltern ihr Baby mit Milch aus der Flasche, sollten sie sich bei der Zubereitung nicht hetzen lassen. «Auch wenn das Baby bereits vor Hunger schreit und Eltern dadurch in Stress geraten», sagt Prof. Berthold Koletzko, Kinder- und Jugendarzt im Netzwerk Gesund ins Leben.

Die Initiative wird vom Bundesernährungsministerium gefördert. Denn bei Hektik bestehe die Gefahr, sich selbst oder das Kind mit heißem Wasser zu verbrühen. Während der Zubereitung sollten Eltern das Baby deshalb besser nicht auf dem Arm halten. 

«Zur Sicherheit prüfen Eltern vor dem Füttern noch mal, ob die Milch nicht zu heiß zum Trinken ist», rät Koletzko. Dazu biete sich ein Test auf der Innenseite des Unterarms an. Wird die Berührung mit der Milchflasche am Arm als angenehm empfunden, ist die Temperatur für das Baby richtig. 

Eltern sollten die Säuglingsmilch immer frisch kurz vor dem Füttern zubereiten. Bleibt ein Rest an Milch, sollte er nicht wieder aufgewärmt werden. Denn sonst könnten sich Krankheitserreger oder Keime in der Milch vermehren und dem Baby schaden.

Quelle: dpa18.10.12Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: