Ausgelaufene Batterien nicht anfassen

Ausgelaufene Batterien sollten nicht mit bloßen Händen angefasst werden. Oder diese müssen umgehend gründlich gewaschen werden. Darauf weist das Umweltbundesamt in Dessau-Roßlau hin. Bei der Flüssigkeit handele es sich in der Regel um Elektrolyt. Das sind Laugen oder Säuren, die auskristallisieren. Sie lassen sich mit Wasser aber gut entfernen.

Batterien sollten recycelt werden. Sie können in vielen Supermärkten und Fachbetrieben in spezielle grüne Boxen geworfen werden. Ab 2014 kommt eine gelbe Kiste hinzu. Diese ist für sogenannte Hochenergiebatterien, die in vielen leistungsstarken Geräten wie Laptops und Handys stecken.

Auch besonders große Batterien und Akkus über 500 Gramm wie aus Bohrmaschinen und Gartengeräten gehören künftig in die gelbe Box, erläutert die Stiftung Gemeinsames Rücknahmesystem (GRS) Batterien, die deutschlandweit das Recycling für Batteriehersteller übernimmt. Wer unsicher ist, in welche Box die Batterien kommen, sollte sich im Fachhandel oder auf dem Wertstoffhof beraten lassen.

Quelle: dpa07.01.14Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: