Auch kurzfristigen Zinkmangel vermeiden!

Zink ist für Mensch und Tier ein wichtges Spurenelement. Bereits ein geringer Mangel beeinträchtigt die Verdauungsfunktionen, finden deutsche Forscher heraus. Die Zinkaufnahme sollte also gesichert sein, so Wissenschaftler.

Typische Anzeichen eines Zinkmangels sind Probleme mit der Haut und Erschöpfung. Diese kommen bei geringsten Mangelerscheinungen jedoch nicht zum Tragen. Dafür jedoch werden möglicherweise schon früh Stoffwechselfunktionen und die Verdauung beeinträchtigt, zeigt eine Studie der Technischen Universität in München.

Quelle: Dr. Julia Hofmann23.06.16Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: